stalle.de

© 1999 - 2007 Friedhelm Stille
Online seit dem 19.11.1999
Last Update:

Impressum

Kontaktaufnahme /
Bildanfrage


Vor drei Jahren flog Caroll Ann Garatt mit ihrer Mooney um die Welt.
Im Nachgang der Ereignisse des 11.September 2001 verlor sie ihre Arbeit, ein Jahr darauf ihre Mutter, welche an ALS verstarb. Statt zu resignieren, machte sich die Pilotin auf mit ihrer Mooney zu einem Flug um die Welt mit dem Ziel, ALS und dem Kampf gegen diese noch immer unheilbare Krankheit - berühmtester Erkrankter ist Stephen Hawking - mehr Aufmerksamkeit und Mittel zu verschaffen, und ihr größtes Abenteuer ihres Lebens zu geniessen. Über ihre sieben Monate währende Reise hat sie auf ihrer Website Upon Silver Wings berichtet sowie ein Buch herausgebracht; auf stalle.de gibt es jetzt die von der Autorin genehmigte deutsche Übersetzung, häppchenweise, damit der geneigte Leser sich nicht verzettelt. Mehr...

Fünfundzwanzig Jahre Volks-PC. 1981 erblickte der IBM PC - nach Apple, nach Atari - die Welt, und mit ihm im Gefolge ein rudimentäres etwas von Software, welches diesem Spätzünder von Heimcomputer Leben einhauchen sollte: Microsoft's Betriebssystem für Platten - MS-DOS. Mit der bereits sechs Jahre alten Glosse von Stabilen Betriebssystemen und Bruchpiloten gedenkt webstalle demutsvoll diesem Meilenstein der neueren Geschichte der Menschheit...
mehr...

Ein Flug geht um die Welt Arnim und Marcus, unsere zwei Australien- oder besser: Weltflieger, sind seit Anfang August wieder unterwegs. Erinnern wir uns:

Sie nahmen eine Cirrus SR 22, eines dieser Flugzeuge, mit nur einem Motor und vier Sitzen, die gemeinhin als Sportflugzeuge klassifiziert werden. Vierundzwanzig Tage - nicht Stunden - brauchten Marcus und Arnim für die Tour um die halbe Welt, und wer ihren Bericht auf www.n-flight-enroute.com liest, wird erstaunt feststellen, daß solch eine Reise mit einem Flugzeug die Zeit zu dehnen scheint, unser Leben zu entschleunigen vermag. Es ist die andere Art, mit einem Flugzeug zu reisen: Es selber tun, statt nur geflogen, transportiert zu werden.

Nun also fliegen sie weiter, immer Richtung Osten, um quasi "von hinten" wieder da anzukommen, an dem Ort, an welchem sie letztes Jahr zu diesem Weltflug aufbrachen: im hessischen Egelsbach.

Verfolgt also weiter die Reise auf www.n-flight-enroute.com